DAVID-Volleinsatz in der Donauschifffahrt

Ab sofort werden bei Grenzkontrollen in Rumänien und der Republik Moldau die sogenannten Danube Navigation Standard Forms“ (DAVID) verwendet. Konkret führte Rumänien die DAVID-Formulare am 15. April 2022 ein, die Republik Moldau folgte am 13. Mai 2022.

Die DAVID-Formulare wurden unter Koordination von viadonau in der Arbeitsgruppe „Administrative Prozesse“ der EU-Donauraumstrategie zu den Schwerpunktbereichen PA1a (Binnenwasserstraßen) und PA11 (Sicherheit) unter Einbeziehung des Schifffahrtssektors und Expertinnen und Experten entwickelt. Sie vereinheitlichen die Datenfelder der drei meist genutzten Grenzkontrollformulare (Ankunfts- und Abfahrtsmeldung, Besatzungsliste und Fahrgastliste).

Damit ersetzen sie schrittweise entsprechende nationale Formulare im Donauraum, um die Anzahl der Grenzkontrollformulare zu verringern und somit den administrativen Aufwand zu reduzieren. Die Einführung der DAVID-Formulare in Rumänien und der Republik Moldau trägt somit zur weiteren Vereinfachung von Grenzkontrollen für die Güter- und Passagierschifffahrt entlang der Donau bei.

Im Jahr 2020 hatten Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und die Ukraine die DAVID-Formulare eingeführt. Seit ihrer Implementierung in Rumänien und der Republik Moldau gelten diese an allen Grenzkontrollpunkten an den Schengen-Außengrenzen beziehungsweise außerhalb des Schengenraumes.

www.viadonau.org

Translate »
error: