Fritz Lehr ist neuer Präsident der European Federation Of Inland Ports (EFIP)

Am 3. Mai 2019 wurde Fritz Lehr im Rahmen der EFIP-Jahreshauptversammlung in Aalborg (Dänemark) zum Präsidenten der European Federation Of Inland Ports (EFIP) gewählt. Der kaufmännische Geschäftsführer des Hafen Wien folgt in dieser Funktion auf Roland Hörner, der die EFIP-Präsidentschaft von 2016 bis 2019 ausübte.

Die Europäische Vereinigung der Binnenhäfen (EFIP) ist die offizielle Vertretung von nahezu 200 europäischen Binnenhäfen in 18 europäischen Ländern. Die EFIP fördert die Binnenhäfen in ihrer Rolle als Drehscheiben für intermodalen Transport, welche Straße, Schiene sowie Übersee- und Binnenschifffahrt in ein sinnvolles Zusammenspiel bringen. Gleichzeitig dient die EFIP als Schnittstelle zwischen den europäischen Binnenhäfen und den Europäischen Institutionen.

„Es ist ein Privileg die Europäischen Binnenhäfen in der EFIP-Präsidentenfunktion vertreten zu dürfen. Die Binnenhäfen sind die Schnittstellen und Drehscheiben des logistischen Netzwerkes Europas und spielen als ´Enabler´ von ´Green Logistics´ eine wichtige Rolle in der Herausforderung Klimawandel“, sagte Fritz Lehr nach seiner Bestellung.

Fritz Lehr ist seit 2011 kaufmännischer Geschäftsführer des Hafen Wien. Seit 2013 bekleidet er zusätzlich das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Interessensgemeinschaft Öffentlicher Donauhäfen Österreichs (IGÖD). Seit 2013 ist er auch Präsident von Pro Danube Austria (PDA).

Vor seiner Bestellung zum Geschäftsführer des Hafen Wien war Fritz Lehr in der Flughafen Wien AG in leitenden Funktionen tätig, zuletzt als Prokurist und Bereichsleiter des Geschäftsbereichs Operation.

www.hafen-wien.com; www.inlandports.eu

Translate »
error: