Königliches Interesse am Segelschiff „Orcelle Wind”

Bei einer Veranstaltung am 4. Mai in Göteborg präsentierte der stellvertretende CEO und CFO von Wallenius Wilhelmsen, Torbjørn Wist, die „Orcelle Wind“ der schwedischen Kronprinzessin Victoria, dem norwegischen Kronprinzen Haakon Magnus und Prinz Daniel von Schweden. Damit strebt Wallenius Wilhelmsen eine Reduzierung der Emissionen um bis zu 90 Prozent im Vergleich zu den besten aktuell verfügbaren Schiffen an.

Die „Orcelle Wind“ wird ein vollwertiges Roll-On/Roll-Off-Schiff mit einer Kapazität von 7.000 CEU sein – jedoch mit bis zu 90 Prozent weniger Emissionen im Vergleich zu anderen Schiffen. Mit einer Länge von 220 Metern und einer Höhe bis zur Spitze der Flügelsegel von rund 100 Metern – je nach endgültigem Segeldesign – wäre es das größte Segelschiff der Welt. Wenn alles nach Plan läuft, könnte die erste „Orcelle Wind“ 2026 in Dienst gestellt werden.

Die Idee wurde erstmals 2005 auf der Weltausstellung in Japan vorgestellt. Sie war ihrer Zeit voraus und stellte einen Meilenstein dar, auf den Wallenius Wilhelmsen seither hinarbeitet. Dank des technologischen Fortschritts, der regulatorischen Entwicklungen und der zunehmenden Konzentration der Kunden auf Emissionen kann die Reederei den Weg vom Konzept zu einer kühnen neuen Realität sehen.

www.walleniuswilhelmsen.com

Translate »
error: