Kapitän Ernst Hinum hat die Kommandobrücke für immer verlassen (17.10.1928 – 9.7.1923)
| | | |

Kapitän Ernst Hinum hat die Kommandobrücke für immer verlassen (17.10.1928 – 9.7.1923)

„Kein Lied war je so schön, als das vom Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän…“ Wer jemals das alte Lied von Erich Meder/Karl Loubè (1936) gehört hat, sieht das Bild von Kapitän Ernst Hinum vor Augen. Aber Hinum war viel mehr als nur ein „fescher“ Kapitän, den die Schiffspassagiere gerne auf der Kommandobrücke des Schiffes bewunderten. Am 9. Juli 2023…

Yabba Dabba Doo! Wir bei den Flintstones
| | | |

Yabba Dabba Doo! Wir bei den Flintstones

Bei der Familie Feuerstein in Steintal wurden Tiere meist als Geräte benutzt. Besonders hart getroffen hatte es den Specht, der als Plattenspieler herhalten musste. Dabei hatten es die Tiere im Steintal noch wesentlich besser, als ihre Artgenossen bei den heutigen „Geröllheimers“. Heute werden sie durch dauernde Rodung und Sprengungen der „Bamm-Bamm`s“ vertrieben, oder gleich abgemurkst….

Eine Chance für die Donauschifffahrt
| | |

Eine Chance für die Donauschifffahrt

Bietet der Krieg in der Ukraine tatsächlich eine unerwartete Chance auf Zunahme in der Donauschifffahrt? Es sieht ganz danach aus. Zumindest rückt die Wasserstraße Donau wieder mehr in den Fokus der Logistik. Text: Peter Baumgartner Die Russische Föderation und die Ukraine sind zusammen für 29 Prozent des weltweiten Weizenhandels verantwortlich. Allein der größte ukrainische Agrarkonzern…

STÖR mich nicht!
| | |

STÖR mich nicht!

Donau-Stör; Quelle: WWF Der bulgarische Wasserbau rüstet auf. Was der Binnenschifffahrt nützen soll, alarmiert die Umweltschützer. Um die freie Schifffahrt im Einklang mit den Interessen und der Souveränität der Donauländer zu gewährleisten, unterzeichneten Bulgarien, Ungarn, Rumänien, UdSSR, Tschechoslowakei, Ukraine und Jugoslawien am 18. August 1948 in Belgrad ein Übereinkommen über das Regime der Schifffahrt auf…

Die freie Donauschifffahrt steht (schon) wieder vor großen Herausforderungen
| | |

Die freie Donauschifffahrt steht (schon) wieder vor großen Herausforderungen

Die Donaukommission, eine internationale Organisation, regelt gemäß dem am 18. August 1948 in Belgrad unterzeichneten Übereinkommen, die freie Schifffahrt auf der Donau. Die freie Schifffahrt auf der Donau für Schiffe unter den Flaggen aller Staaten im Einklang mit den Interessen und souveränen Rechten der Mitgliedstaaten, das ist das erklärte Ziel dieser historischen Organisation, die ihren…

| |

Krieg und Klimawandel, wir sind in der K. u. K. – Zeit angelangt.

So hat Nikolai Dmitrijewitsch Dmitrijew-Orenburgski 1877 die russische Eroberung der Donaumündung gesehen. Gemeinfrei Höhere Gewalt lag bisher nach dem allgemeinen Verständnis dann vor, wenn unabwendbare Naturereignisse eintrafen. Spätestens seitdem wir die Auswirkungen des von Menschen verursachten Klimawandels kennen wissen wir, Überschwemmungen, Pandemien, Unwetter usw., sind wie Kriege erwartbare und vorhersehbare Ereignisse. Krieg galt noch nie…

| | |

Nie wieder Krieg!

Donauschiffer schützen sich 1991 mit untauglichen Mitteln im Jugoslawien-Krieg gegen den Beschuss von Land. (Quelle: IBBS) Zehn Jahre nach den schmerzhaften Erfahrungen des Ersten Weltkrieges und angesichts der damals aktuellen Lage, hat die deutsche Künstlerin Käthe Kollwitz mit ihrem Protestplakat, nachdrücklich „Nie wieder Krieg!“ gefordert. Geholfen hat es nicht. Im Gegenteil. Es ging munter weiter….

| | |

Eine Vision

Beitragsbild Quelle: Donaukommission Eine Vision nannte Dimitrios Theologitis 2013 die qualitätvolle Binnenschifffahrt auf der Donau und brachte damit zum Ausdruck, dass die Binnenschifffahrt wie andere Transportbereiche auch, eine europäische Herausforderung ist, die noch auf Erledigung wartet. Der Anfang dieser Vision liegt allerdings schon weit, sehr weit zurück und man möchte meinen, eigentlich sollte die Herstellung…

| | |

Die NATO-Strategie beschleunigt die Wasserstraßen Infrastruktur an der Donau

Freundschaftsbrücke Giurgiu-Ruse. 1954 eröffnet; von BG-RO-UdSSR gebaut. Bild: IBBS Die Parlamentswahlen Ende 2021 in Bulgarien und Rumänien, haben neue Politiker an Land gespült. Sie sind wild entschlossen, die Visionen ihrer Regierungen im Verkehrsbereich umzusetzen. Der Donau kommt dabei auch eine militärische Schlüsselrolle zu. Transportminister Nikolay Sabev, an der Donau in Ruse aufgewachsen, lässt keinen Zweifel…

| | |

Im Namen der Theiß

Die Theiß ist einer der wichtigsten und mit fast 1000 Kilometer der längste Nebenfluss der Donau. Neben der Save ist die Theiß auch einer der wasserreichsten Nebenflüsse der Donau. Sie entspringt in der Ukraine und nachdem sie Rumänien, Slowakei, und Ungarn entwässert hat, mündet sie in Serbien in die Donau. Und noch einen Rekord hat…

| | |

Rumänische Donauschifffahrt schwimmt auf der Erfolgswelle

Transport Trade Services (TTS), notiert seit Juni dieses Jahres an der Börse in Bukarest und kann dank zunehmender Wassertransporte für das erste Halbjahr 2021 einen Reingewinn von 27,3 Mio. Dollar ausweisen. Die breit aufgestellte TTS Gruppe beschäftigt sich nicht nur mit Binnenschifffahrt auf der Donau, sondern zählt auch Hafen- und Werfttätigkeiten, sowie Eisenbahnlogistik zu den…

| | |

Jubiläum 2020

Erinnerung bewahren und aus der Geschichte lernen. REDAKTION: PETER BAUMGARTNER Nach einer längeren Flaute, wird wieder viel von Tragflügelbooten gesprochen und es werden auch wieder neue Bootstypen gebaut. Tragflügelboote oder auch Hydrofoils genannt, nützen durch ihre spezielle Konstruktion den dynamischen Auftrieb und schweben in Fahrt praktisch über Wasser. Nur ihre Tragflächen am Rumpf befinden sich…

| | |

Bottleneck in der Donauschifffahrt

In der Binnenschifffahrt meint man allgemein mit Bottleneck eine Behinderung in der Wasserstraße, die einen wirtschaftlichen und/oder nautischen Erfolg erschwert. REDAKTION: PETER BAUMGARTNER. In der Binnenschifffahrt könnte man den Begriff Bottleneck aber auch bei politischen Amtsträgern annehmen, deren Verkehrspolitik vermuten lässt, dass die Krawatte ein Bottleneck für die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn darstellt. Früher, als man…

| |

Volle Kraft zurück!

»Wenn die Dummheit nicht dem Fortschritt, dem Talent, der Hoffnung oder der Verbesserung zum Verwechseln ähnlich sähe, würde niemand dumm sein wollen.« REDAKTION: PETER BAUMGARTNER. Das hat Robert Musil 1931 vor dem Hintergrund der geschichtlichen Ereignisse gesagt und dann 1937 ergänzt, niemand wird zu bezweifeln wagen, dass die Welt auch seither weder Fortschritte noch Verbesserungen…

|

80 Tage gefangen im Paradies

Corona hat den Alltag aller Menschen und die Wirtschaft gehörig aus dem Gleichgewicht gebracht. Über die Verluste der Reedereien, deren Schiffe, die im Hafen liegen müssen, wurde ausgiebig berichtet. Wie aber geht es den Binnenschiffern, die auch von der Pandemie betroffen sind? REDAKTION: PETER BAUMGARTNER. Zwei Binnenschiffer, die mit ihren kleinen Schiffen am Anfang des…

|

Schiffsunfall in Budapest am 29.5.2019 HABLEÀNY versus VIKING SIGYN

Eine Analyse von FORUM INLAND SHIPPING (FIS) – KompetenzzentrumBinnenschifffahrt! REDAKTION: PETER BAUMGARTNER. Die traurige Bilanz einer Tragödie: 27 Tote, 1 Person vermisst, 1 Schiff gesunken und der tagelange Einsatz von mehr als 100 internationalen Einsatzkräften zur Bewältigung des Unglücks unter den Augen der internationalen Öffentlichkeit. Derartige Unfälle sind in der Binnenschifffahrt selten, aber leider war…

End of content

End of content