| |

Elmar Ockenfels schätzt die Authentizität in Antwerpen

Nach achteinhalb Jahren Tätigkeit übergibt Elmar Ockenfels die Aufgabe als Repräsentant des Hafen Antwerpen-Brügge in Deutschland und der Schweiz am 1. Oktober an Richard Schroeter. Der am 16. Mai veranstaltete Chemistry & Energy Summit in Burghausen markierte seine Abschiedsvorstellung von den Branchen Chemie und Petrochemie. Der gebürtige Bonner hat in seiner Berufslaufbahn viele Bereiche der…

| |

Rhenus PartnerShip steuert auf Expansionskurs in Belgien

Rhenus PartnerShip stärkt ab sofort die eigene Wettbewerbsposition auf dem Rhein nach Belgien. Mit dem Kurs auf Internationalisierung weitet der Spezialist für Binnenschifffahrt die Verbindungen in Richtung Antwerpen aus und agiert künftig eigenständig am belgischen Markt. Dafür stockt Rhenus die Anteile an der DGA Shipping auf 100 Prozent auf. DGA Shipping operiert in der Binnenschifffahrt in Belgien und…

| |

„Ane Maersk“ bunkert Methanol in Antwerpen

Im Hafen Antwerpen legte am 2. April 2024 das weltweit erste große Hochseeschiff mit Methanolantrieb am MSC PSA European Terminal (MPET) an. Die „Ane Maersk“ bunkerte erstmals in europäischen Gewässern und nahm während ihres Hafenaufenthalts 4.300 Tonnen grünes Methanol und 1.375 Tonnen Biodiesel (B100) auf. Der Anlauf in Antwerpen ist Teil der Jungfernfahrt der „Ane Maersk“…

| |

Fahrzeuge sind Lichtblick im Hafen Antwerpen-Brügge

Vom im Vorjahr gestiegenen Kfz-Absatz hat auch der Hafen Antwerpen-Brügge erkennbar profitiert. 2023 wurden 3,56 Mio. Neuwagen über die Kaimauern bewegt. Das entspricht einem Anstieg von 9,0 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. In anderen Segmenten hingegen verlor der belgische Seehafen an Ladung. So wirkten sich das schwache weltweite Wirtschaftswachstum und die geringere Nachfrage nach…

| |

Verpflichtendes Pickup-System im Hafen Antwerpen

Am 15. Jänner 2024 führt der Hafen Antwerpen-Brügge ein verpflichtendes, zertifiziertes Pick-up System für den Zugang, die Bearbeitung und die Freigabe von Importcontainern ein. Das bisherige System, das auf PIN-Codes basiert, ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr gültig. Die neue digitale Plattform Certified Pick up (CPu) ermöglicht einen sicheren, transparenten und effizienteren Transport von Importcontainern…

Konsequent in der Sache, fair zu den Menschen
| | |

Konsequent in der Sache, fair zu den Menschen

Sie hielt Wort. Am späten Samstagnachmittag werde sie für ein Interview in der ersten Ausgabe der Österreichischen Verkehrszeitung zur Verfügung stehen. Ich bezweifelte ein wenig, ob es dazu kommt. Aber dann läutete um 17 Uhr das Telefon. Heidi Senger-Weiss war in der Leitung. Unter ihrer mutigen und engagierten Führung, und mit tatkräftiger Unterstützung durch ihren…

| |

Neuer Tiefenrekord im Hafen Antwerpen-Brügge

Mit einem Tiefgang von 16 Metern ist gestern das Containerschiff MSC Tessa über die Westliche Schelde in den Hafen Antwerpen-Brügge eingelaufen. Das bedeutet einen neuen Rekord. Bisher lag der höchstzulässige maximale Tiefgang im sogenannten „Deurganck-Dock“ des Hafens bei 15,7 Metern. Diese Erhöhung ist notwendig geworden, damit in Zukunft auch die größten ContainerschiffeAntwerpen als ersten Anlaufhafen nutzen können….

| |

Hafen Antwerpen-Brügge empfiehlt sich für Ungarn

Industrieunternehmen, insbesondere Autobauer und Hersteller von Batterien, will Europas größter Exporthafen, der Port of Antwerp-Bruges, als zukünftige Geschäftspartner in Ungarn gewinnen. „In diesem Land hat sich eine starke Kfz-Produktion mit bekannten Marken angesiedelt“, stellte Wim Dillen, International Development Manager des Hafens Antwerpen-Brügge, bei einer Unternehmenspräsentation vor Kunden in Budapest fest.  Dieser Produktionszweig werde weiter wachsen,…

| |

Größtes Containerschiff der Welt im Hafen Antwerpen

Am 25. Mai ist das neueste und größte Containerschiff der Welt im Hafen Antwerpen eingetroffen. Die „MSC Loreto“ kann 24.346 TEU befördern und hat am MSC PSA European Terminal (MPET) im Deurganckdock festgemacht, um Container zu laden und zu löschen. Annick De Ridder, Hafenstadträtin in Antwerpen und Vorstandsvorsitzende des Port of Antwerp-Bruges, kommentiert den Anlauf:…

| |

Erstmals tägliche Drohnenflüge im Hafen Antwerpen 

Sechs autonome Drohnen führen künftig täglich Flüge im Antwerpener Hafen durch – eine Weltpremiere. Das Gebiet ist mehr als 120 km² groß. Die Drohnen stellen zusätzliche Augenpaare dar, die zu einem reibungslosen, sicheren und nachhaltigen Betrieb in dem komplexen Umfeld beitragen. Sie bieten eine einzigartige Perspektive aus der Luft und ermöglichen es den Hafenbehörden, ein…

| |

Energiegipfel im Welthafen Antwerpen-Brügge

In Zeebrügge hat gestern der belgische Premierminister Alexander De Croo den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz zum ersten belgisch-deutschen Energiegipfel empfangen. An den Gesprächen im ABC-Gebäude im Hafens Antwerpen-Brügge haben auch die belgische Energieministerin Tinne Van der Straeten und Patrick Graichen, Staatssekretär im deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, teilgenommen. Um ihre Energieunabhängigkeit zu stärken, haben…

| |

Vopak erwirbt Anteile von Gunvor in Antwerpen

Vopak erwirbt die Anteile an Gunvor Petroleum Antwerp vom Handelsunternehmen Gunvor Group Ltd. Das niederländische Tanklagerunternehmen erhält damit Zugang zur Gunvor-Konzession im Antwerpener Hafengebiet. Vopak plant den Standort neu zu entwickeln. Zusammen mit dem Hafen Antwerpen-Brügge will sich das Unternehmen beispielsweise auf die gemeinsame Entwicklung zur Förderung erneuerbarer Energien konzentrieren.  Das Gelände ist etwa 105…

| | |

Großinvestition von Aprojects im Hafen Antwerpen

Aprojects, ein internationaler Logistikdienstleister mit mehr als 15 Jahren Präsenz im Hafen von Antwerpen, errichtet ein nachhaltiges Logistikzentrum neben PSA Breakbulk (Kai 410). Die Zusammenarbeit mit dem Terminalbetreiber und dem Hafen Antwerpen-Brügge wurde am 31. Jänner unterzeichnet. Mit dem Projekt könne man in Zukunft ein One-Stop-Shop-Logistikkonzept anbieten, sagt Eric Clonen, CCO bei Aprojects. „Waren und…

| | | |

Grünes Ammoniak-Importterminal im Hafen Antwerpen-Brügge geplant

Im Hafen Antwerpen-Brügge soll bis 2027 ein neues Importterminal für nachhaltiges Ammoniak entstehen. Um Logistik und Industrie bei der Dekarbonisierung mit dem Import und der Lagerung von grüner Energie und Rohstoffen zu unterstützen, bündeln die Unternehmen Fluxys, Advario Stolthaven Antwerpen und Advario Gas Terminal ihre Stärken und ihr Fachwissen in den Bereichen Logistik, Lagerung und…

| | |

Hafen Antwerpen bekommt neues Tiefkühllagerhaus

Conti Seafrigo Antwerp (CSA) hat eine Konzession am Nieuwe Westweg (in der Nähe des Bevrijdingsdok im Hafen von Antwerpen) erworben. Ein Joint Venture zwischen der Conti-Lines Group und Seafrigo sieht die Errichtung eines nachhaltigen Tiefkühllagerhaus mit Platz für über 40.000 Paletten auf einem rund sechs Hektar großen Gelände vor. Diese Investition stärkt das Segment „Cold…

| |

Hafen Antwerpen bekommt zusätzliche Containerkapazitäten

Der Gesamtgüterumschlag im Hafen Antwerpen belief sich im ersten Quartal auf 58,3 Mio. Tonnen. Das entspricht einem leichten Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Trotz eines Rückgangs von 11,6 Prozent auf 2,73 Mio. TEU verzeichnete der Containerverkehr das zweitbeste Quartal aller Zeiten für dieses Segment. Störungen im Container-Linienverkehr, Verspätungen und hohe Einfuhr-Abrufzahlen (Anzahl der…

| |

Über 1 Mio. TEU Kühlcontainer-Umschlag im Hafen Antwerpen

Die Gesamtzahl der im Antwerpener Hafen umgeschlagenen Kühlcontainer stieg 2021 im Vergleich zu 2020 um 2,7 Prozent. Zum zweiten Mal in Folge wurde die Marke von 1 Mio. TEU an betriebsbereiten Kühlcontainern überschritten. Das Wachstum war hauptsächlich auf einen Anstieg des Exportvolumens um 6 Prozent zurückzuführen. Etwa 60 Prozent der im Hafen Antwerpen umgeschlagenen Container…

| |

Antwerpen: Rekordwachstum bei Breakbulk Cargo

Das Stückgutvolumen im Antwerpener Hafen ist im Jahr 2021 explosionsartig gestiegen. Das Aufkommen erreichte 1 Mio. Tonnen pro Monat, beziehungsweise 11,5 Mio. Tonnen für das gesamte Jahr (ohne Ro-Ro). Dies bedeutet einen Anstieg um 74 Prozent im Vergleich zu 2020 und übertrifft das bisherige Rekordwachstum von 2012. Damit konnte der Hafen Antwerpen seine Position in…

| |

Umschlag in Antwerpen wieder auf Vor-Corona-Niveau

Trotz der Unterbrechungen in den globalen Lieferketten konnte der Hafen Antwerpen 2021 wieder das Niveau von 2019 erreichen, dem Jahr vor Covid-19. Der Gesamtgüterumschlag im Jahr 2021 belief sich auf 240 Mio. Tonnen Fracht, was einem Wachstum von 3,8 Prozent gegenüber 2020 und einem leichten Wachstum gegenüber 2019 entspricht. Der konventionelle Stückgutverkehr sticht besonders hervor,…

| |

RCG erweitert Angebot für den Bodenseeraum

Die ÖBB Rail Cargo Group (ÖBB) baut die Verbindung Vorarlbergs mit der Ostschweiz aus. Ab Anfang 2022 verknüpft ein neuer TransFER Service den Terminal Wolfurt mit den Schweizer Stationen in Frenkendorf und Niederglatt – vorab dreimal pro Woche. Damit eröffnet die Güterbahn der Wirtschaft im Bodenseeraum mehr Frequenzen nach Rotterdam, sowie nach Belgien (Hafen Antwerpen)…

|

Antwerpen: Hafenlogistik für außergewöhnliche Fracht

Seit mehr als einem Jahrzehnt werden im Hafen von Antwerpen Güter für die Produktion von erneuerbaren Energien wie Windkraftanlagen umgeschlagen. In diesem Zeitraum hat sich der weltweite Windenergiemarkt fast vervierfacht. Und so wie der Geschäftsumfang gewachsen ist, so ist auch das Know-how der ortsansässigen Hafenlogistiker gewachsen. Im Hafen Antwerpen gibt es viele spezialisierte Spediteure für…

|

Hafen Antwerpen: Anhaltendes Wachstum bei Kühltransporten

Der Hafen Antwerpen verzeichnet ein anhaltendes Wachstum bei Kühltransporten. In den ersten neun Monaten stieg die Zahl der Kühlcontainer für frische Produkte wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, pharmazeutische Produkte und Chemikalien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,6  Prozent. Bereits im vergangenen Jahr übertraf der Hafen mit einem Gesamtvolumen von 1 Mio. TEU das weltweite Wachstum des…

|

Hafen Antwerpen engagiert sich verstärkt in Bayern

Das ‚Bootshaus‘ in Nürnberg und der Dürnitzsaal auf der Burg zu Burghausen waren die beiden ersten Stationen der Deutschlandreise, auf die sich der Hafen Antwerpen im Oktober gemacht hat. Gerade in diesen Regionen Bayerns war der zweitgrößte Hafen Europas bisher nur schwach vertreten. Erst zu Jahresbeginn hat man mit neuen täglichen Bahnverbindungen zu den bayerischen…

|

Grimaldi integriert Zeebrugge in den Belgien-Irland-Service

Wenige Wochen nach dem Start der RoRo-Verbindung zwischen Belgien und Irland ergänzt die Grimaldi Group diesen Service um einen Anlauf in Zeebrugge. Ab sofort bietet der Dienst zwei Abfahrten pro Woche von Zeebrugge und eine von Antwerpen mit Ziel Cork und umgekehrt. Im Hafen Zeebrugge wird die Grimaldi Group das Terminal von P&O Ferries anlaufen. Die…

| |

Hafen Antwerpen: Wachstum im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2021 wurden 120 Mio. Tonnen Güter über den Hafen Antwerpen umgeschlagen. Das ist ein Anstieg von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und das Niveau von 2019, trotz der Auswirkungen der anhaltenden Pandemie. Container sind die einzige Ladungsart, die seit 2014 kontinuierlich gewachsen ist, um 4,3 Prozent im ersten Halbjahr und um…

|

Weiterer Schub für Breakbulk im Hafen Antwerpen

Ende letzten Jahres machte der Hafen Antwerpen eine Ausschreibung für ein 15 ha großes Gelände am Churchill Dock South, mit der ausdrücklichen Vorgabe, dass dies für „Breakbulk“-Aktivitäten genutzt werden soll. Mittlerweile ist die Ausschreibung abgeschlossen und die Vertragsverhandlungen sind beendet. PSA Breakbulk NV wird der neue Konzessionär. Im Rahmen des neuen Projektladungssystems, das PSA Breakbulk NV auf…

| |

Hafen Antwerpen: Bald Phase 2 der CPu-Implementierung

Der neue digitale Prozess zur Freigabe von Containern im Hafen Antwerpen, genannt „Certified Pick up“ (CPu), geht in die nächste Phase. Anstelle von PIN-Codes werden die Behälter ab 1. Juli basierend auf ihrer Identität abgeholt. Der Prozess, der eine sichere, transparente und effiziente Abwicklung gewährleisten soll, gilt für alle von Seeschiffen abgeladenen Importcontainer.  Die MPET-…

| | |

Weiter positiver Trend im Hafen Antwerpen

Das Stückgut-Segment im Hafen Antwerpen verzeichnete im Zeitraum Jänner bis März das beste Quartal seit dem zweiten Quartal in 2019. Der Umschlag von Eisen und Stahl, der wichtigsten Warengruppe in diesem Segment, erhöhte sich um 18,2 Prozent. Dies ist auf einen Höchststand bei der Versorgung mit Stahl zurückzuführen, der zum Teil durch neue Importquoten erklärt…

| |

PSA Antwerp: Europa-Terminal wird komplett erneuert

Damit die größten Containerschiffe auch weiterhin den Europa-Terminal anlaufen können, plant der Hafen Antwerpen in Zusammenarbeit mit dem derzeitigen Terminalbetreiber PSA Antwerp eine Vertiefung der Kaimauer. Dazu wird die jetzige Anlage mit einer Länge von knapp 1.200 Metern komplett abgerissen und durch eine neue ersetzt. Das Europa-Terminal wurde 1990 als erstes Gezeiten-Containerterminal im Hafen Antwerpen…

| |

„Reefer Hotspot“ Hafen Antwerpen: 1 Mio. TEU im Jahr 2020

Der Reefer-Markt ist 2020 weltweit gewachsen. Der Hafen Antwerpen übertraf mit seiner Entwicklung den globalen Trend in diesem Marktsegment. Es wurde ein Gesamtvolumen von 1 Mio. TEU Kühlcontainer umgeschlagen. Dies entspricht einem Plus von 10,5 Prozent gegenüber 2019. Das erhöhte Volumen an Kühlcontainern in Antwerpen ist zum Teil auf die weltweit gestiegene Nachfrage nach frischen…

End of content

End of content